Wie ich das Gewitter einfing / How I caught the thunderstorm

Es ist schon eine Weile her, dass ich eine Bastelanleitung eingestellt habe. Es wird also mal wieder Zeit.

It’s been a while that I posted a little tutorial. So it’s time now!

Für dieses eingefangene Gewitter benötigt Ihr die folgenden Dinge:

Eine Wandlampe mit rundem Glas. Ich habe meine vom Flohmarkt

Eine leere Keksdose, die Euch gefällt

Ein LED-Lichtschlauch in grün, am besten einen, der in verschiedenen Intervallen blinken kann

Watte / Kissenfüllung

Dazu ein Werkzeug, um ein Loch in die Keksdose und die Unterseite der Lampe zu machen

Klebstoff, der die Lampe mit der Keksdose verbindet.

 

For this trapped thunderstorm you need the following things:

A lamp with a round glass. I’e got mine from the flea market

An empty cookie bin with a design you like

A green LED light-hose. Best is one that can blink in different intervals.

Wadding / the filling of a pillow

A tool to poke a hole into the tin and the backside of the lamp

A glue to glue the lamp onto the tin.

Zuerst platziert Ihr die Lampe auf der Keksdose. Dabei ist wichtig, dass Ihr die Dose umdreht. Der Deckel ist also unten.

Dann bohrt Ihr ein Loch in den Dosenboden und die Rückseite der Lampe, durch das Ihr den LED-Lichtschlauch ziehen könnt. Das Kästchen mit dem Schalter und Batteriefach liegt unten in der Dose und Ihr kommt so immer gut dran.

Danach klebt Ihr die Lampe auf der Dose fest. Bei mir hat das zufällig genau gepasst. Wenn es bei Euch nicht genau passt, könnt Ihr den Übergang einfach schön dekorieren und so kaschieren.

First you place the lamp on your cookie tin. Make sure you use the tin upside down. The lid is a the bottom.

The you poke a whole in the bottom of the tin and the backside of the lamp. Run the light hose through that whole. The little box with the switch and the batteries rest in the tin and is easy to reach.

Then glue the lamp to the tin. My tin size perfectly matched the lamp. In case that’s not the case with your lamp and tin you can just decorate the joint and cover it up.

Der Lichtschlauch schaut oben raus und darf gerne etwas durcheinander sein und Raum einnehmen.

Jetzt könnt Ihr schon Watte um den Lichtschlauch und in die Zwischenräume geben. Ich habe noch ein paar Holzstäbchen zusätzlich verwendet, um der Watte etwas Halt zu geben. Im Nachhinein war das aber nicht nötig.

Gebt außerdem gleich noch etwas Watte in die Glaskugel der Lampe. Dann könnt Ihr das Glas auch schon aufsetzen. Achtet darauf, dass außen am Glas immer Watte ist. Schraubt das Glas gut fest, damit Euch das Gewitter nicht entwischt!

The light-hose comes out at the top. Don’t worry when it takes up some space, that’s good.

Now you can already start to put the wadding around the hose and in the gaps between the hose bits. I used some wooden spikes to give some hold for the wadding. But that’s actually not necessary.

Also put some wadding into the glass bowl of the lamp. Then you can already screw the glass back on. Make sure that there is always some wadding around the outsides of the glass for the rightlook. Screw tightly to be sure the thunderstorm can’t escape!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DIY Tutorials, Steampunk abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie ich das Gewitter einfing / How I caught the thunderstorm

  1. Jim schreibt:

    this is interesting

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s