Neu gefärbtes Kleid / Newly dyed dress

Mein mittelalterliches Wollkleid war leuchtend orange. Leider kamen durch verschiedene Arbeiten und vor allem durch das Färben Flecken drauf,
My medieval woolen dress used to be bright orange. Unfortunately it had stains from different works and especially from dyeing

die nicht mehr raus gingen. Jetzt habe ich das Kleid kurzerhand überfärbt. Das war übrigens auch im Mittelalter eine übliche Methode, zumindest bei allen, die nicht ganz reich waren und sich einfach ein neues Kleid gönnten.
Jetzt brauch ich nur noch eine neue passende Brettchenborte.
that I couldn’t remove anymore. Well, so I just dyed over the whole dress. This was a quite common way in medieval times, too. At least for those who wasn’t extremely rich and just able to treat themselves to a new dress.
All I need now is a new tablet-woven band to go with it.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Historische Handarbeit / Historic Needelwork abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Neu gefärbtes Kleid / Newly dyed dress

  1. ...der Berliner schreibt:

    Ist mir auch schon seit Jahrzehnten ein Begriff und sehr sehenswert, aber wenn man schon mehrmals dort war, ist es irgendwann auch genug. Da bleibt man schon mal eher in der Nähe, zumal ich zur Zitadelle zu Fuß hin kann.

    G. l. G. Jochen

    Gefällt mir

  2. Wurzelweib schreibt:

    eine schöne Farbe 🙂 Krapp?
    ich würde mir auch gern noch ein Überkleid selbst färben, nur kann ich mich noch nicht für eine Farbe entscheiden. Da es aber wohl aus Leinen wird, wird es vermutlich auch Waid … aber ob ich mir in Blau gefalle … hach, das ist so schwierig, wenn ich mal was für mich färben soll 😀
    Drüber kommt dann eine weiße Schürze zum Färben, die darf dann auch richtig bunt werden, damit man sieht, welcher Zunft ich angehöre 😀

    Dunkelbunte Grüße
    Wurzelweib

    Gefällt 2 Personen

    • portapatetcormagis schreibt:

      Ich musste leider Simplicol nehmen. Ich habe keinen Kessel, der groß genug für das Kleid wäre.
      Eine Schürze möchte ich auch schon lange haben. Genügend Leinen hätte ich hier. Wie das mit Plänen so ist …

      Gefällt 1 Person

  3. ...der Berliner schreibt:

    Zu jener Zeit hätte ich auch gern gelebt!
    Am besten gefallen mir die Socken😃!

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 2 Personen

    • portapatetcormagis schreibt:

      🙂 Naja, dauerhaft gelebt vielleicht eher nicht, aber so ein kleiner Ausflug hin und wieder ist schon toll.
      Die Socken sind Leinenstrümpfe bis zu den Knien und dann mit den Bändern umwickelt.

      Gefällt 1 Person

      • ...der Berliner schreibt:

        Einmal im Jahr gibt es hier auf der Zitadelle Spandau ein Altertumsmarkt, jedes Mal ein Highlight für mich! Ich liebe die Nostalgie😀.

        G. l. G. Jochen

        Gefällt 1 Person

      • portapatetcormagis schreibt:

        Klingt so gut! Leider zu weit weg. Aber mit ein bisschen Umsehen, sind immer einige Veranstaltungen zu finden.
        Für Dich in der Nähe sollte das Museumsdorf Düppel sein, oder? Die machen auch ab und an was.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s