Mit Pusteblumen fing es an / It all started with a blowball

Kennt Ihr Kiki von der Black Sheep Factory? Nein? Dann geht mal gucken. Klick oder Klick

Kiki macht sehr schöne Schmuckstücke und verwendet dazu echte Blüten.

Do you know Kiki from the  Black Sheep Factory? No? Here you can check out what she does: Klick or Klick

Kiki creates the most beautiful jewellery using real flowers and petals.

 

photo credit: Black Sheep Factory

Ich finde das sehr faszinierend und habe sie deshalb um einen Gastbeitrag gebeten. Und sie war so lieb, einen zu schreiben! Also, Scheinwerfer auf Kiki, bitte!

I find this very faszinating and therefore asked her to write a guest post. She was so kind to write one! So spotlight on Kiki please!
Ich liebe Blumen – schon immer!  Was lag also näher, als die Liebe zu den wunderhübschen Schmuckstücken der Natur mit meiner Liebe, schönen Schmuck zu kreieren, zu verbinden.

I love flowers – I always have. So the logical thing to do was to combine my love for nature’s beauty with my love for creating beautiful jewelry

photo credit: Black Sheep Factory

Gesagt, getan – begonnen habe ich damit, Pusteblumen-Schirmchen in hohle Glaskugeln zu drapieren und diese dann in Verbindung mit hübschen Perlen zu schönen Ketten oder Ohrringen zu verarbeiten.  Das war leicht und hat deshalb meine Kreativität nach einer Weile nicht mehr zufriedengestellt … ich wollte mehr.

No sooner said than done – I started by draping dandelion seeds in hollow glas balls and combining them with beautiful beads to make necklaces or ear rings. That was quite easy and soon I wanted something more challenging for my creativity.

photo credit: Black Sheep Factory

Also habe ich angefangen, den Garten meiner Eltern zu „räubern“ und meine Trocknungsversuche mit allen möglichen und unmöglichen Blüten, Blättern, Beeren uuu. gestartet… nichts war vor mir sicher.

So I raided my parents‘ garden and I made experiments to dry whatever I could get my hands on: petals, leaves, berries etc. Nothing was safe from me.

 

photo credit: Black Sheep Factory

Schnell habe ich festgestellt, dass sich lange nicht alle Blüten für diesen Prozess eignen und so haben sich bald meine Favoriten herauskristallisiert … u.a. Vergissmeinnicht, Hortensien, Lavendel und kleine Röschen.  Bis es aber soweit war, dass die getrockneten Blüten meinen Ansprüchen standhielten und ich sie für meine Schmuckstücke als gut genug befand, hat es viele Fehlversuche gegeben und die gibt es – leider – trotz meiner Erfahrung auch heute noch … jede Blüte ist eben anders 😉

I soon noticed that some flowers are better to be dryed than others. So I soon found my favourite ones. Among them forgetmenots, hydrangea, lavendar and small roses. Alas, before I was happy with the flowers and petals I dried there were many failed trials. I have my expectations set high and a dried flower has to be perfect to be good enough for me to use it with my jewelry. And despite many years of experience there are still fails. Every flower is different 😉

photo credit: Black Sheep Factory

Um die Farbe und die Form der Blüten zu erhalten, genügt es nicht, sie einfach nur an der Luft zu trocken – es muss schon ein Spezialsalz her, das den Blumen schonend die Feuchtigkeit entzieht.  Zudem ist die Dauer der Trocknung entscheidend, die von Blüte zu Blüte unterschiedlich ist – mit dem Folgen der Anweisung auf der Verpackung  ist es nicht getan, nein, man muss schon ständig den Zustand der Blüten kontrollieren – nimmt man sie zu früh heraus und sie haben noch eine Restfeuchte, verwelken oder faulen sie (wenn man Pech hat, in der schon verschlossenen Glaskugel :-(), wartet man zu lange, werden sie brüchig und zerfallen.

Just air drying the petals is not enough to keep the colour and shape of the petals. I use a special salt to carefully dehumidify the flowers. It is also essential how long you leave the flowers in the salt. Every flower is different here and just following the instructions on the package of the salt is not good enough. You need to permanently check on the flowers. Take them out too early and they are not completely dryed. They can may then wilt or decay (with some bad luck when you’ve already put them into the glass ball and sealed it 😦 ). But if you wait for too long they perish and crumble away.

photo credit: Black Sheep Factory

 Passt man beim Säubern von den Salzresten nicht auf, ist es auch vorbei mit der Herrlichkeit… Wenn es aber gut gelingt, ist es jedes Mal eine große Freude, denn nur die allerschönsten Blüten werden für meine Schmuckstücke verwendet.

If I am not really careful when cleaning the salt remains off the petals I will also break them … but when I manage to get my flowers out the way I imagined it is a great joy. I only use the most beautiful petals for my jewelry.

 

photo credit: Black Sheep Factory

Ich freue mich schon darauf, die Ernte dieses Frühlings aus dem Salz zu nehmen

I am looking forward to take this springs‘ harvest out of the salt.

 

photo credit: Black Sheep Factory

 

 

Danke Kiki für den interessanten Einblick in Deine Arbeit!!

Thank you Kiki for the interesting insight into your work process!!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Material abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Mit Pusteblumen fing es an / It all started with a blowball

  1. breezily schreibt:

    Wunderschöner Schmuck 🙂

    Gefällt mir

  2. Tanja schreibt:

    Wow, was für schöne Schmuckstücke ❤

    Gefällt mir

  3. atroksia schreibt:

    Das ist so wunderschön 🙂 Danke für die Vorstellung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s