Kubanisches Kokosbrot

Ich möchte Euch vor diesem Rezept warnen! Hochansteckend!
Sogar ich Backmuffel habe das Brot gerade im Ofen nachdem mich der Gedanke daran den ganzen Tag verfolgte. Und es geht echt fix!

Haferschleim & Hexenbein

Ich wundere mich in letzter Zeit darüber, dass mein kubansiches Bananenbrot so viele Klicks bekommt. Nun eigentich wundere ich mich nicht, denn es ist wirklich mega lecker. Und da so viele von meinen Lesern oder den jenigen, die sich hierher verirren wohl ähnlich denken, gibt es nun den kleinen Bruder: kubanisches Kokosbrot.

Dieser Kastenkuchen stand schon ein Weilchen auf meiner Liste. Doch ich wollte das eigentliche Rezept etwas abwandeln und irgendwie fehlte mir immer etwas. Also wenn ihr vielleicht noch ein paar geriebene Kokosflocken übrig habt oder Kokosmilch vom letzten Curry, ist dieses Rezept einfach prima. Aber glaubt mir, es lohnt sich auch wirklich, dafür alles extra einzukaufen.

kubanisches Kokosbrot

Ihr benötigt

  • 2 Tassen Mehl (ca. 250 g)
  • 1 Tasse geriebene Kokosnuss
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Ei, aufgeschlagen
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Tasse Milch und Kokosmilch – halb und halb

Los geht’s

Als allererstes habe ich für euch mal…

Ursprünglichen Post anzeigen 272 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Kubanisches Kokosbrot

  1. mulchandmorecrafts schreibt:

    Thanks for the translation, a coconut bread/cake sounds so good. I’ve been trying not to bake too much because of the amount of sugar(and carbs) in things but this doesn’t sound too bad.
    I’m guessing the centigrade would be about 350-375 F, but may look that up to be sure.

    Gefällt 1 Person

  2. mulchandmorecrafts schreibt:

    The picture looks delicious. I wish I could translate the ingredients.

    Gefällt 1 Person

    • portapatetcormagis schreibt:

      It is really easy peasy. I guess it actually was an American recipe as the quantities come in cups instead of grams. Annoyingly imprecise 😉

      2 cups of flower
      1 cup of desiccated coconut flakes
      1 sachet baking soda (it’s about 5 g I guess)
      1 egg
      1/2 cup of sugar
      50 g melted butter
      1 cup of coconut milk mixed with ordinary milk – but I left out the ordinary milk

      Mix the dry ingredients, stir in the wet ingredients and let it sit in the oven for about 40 minutes at 180°C (sorry, no idea what that is in °F). I covered it with tin foil after about 20 minutes so it doesn’t get too dark.

      I am afraid hubby will think I messed something up really seriously. I usually don’t bake and even less without occasion – equivalent to a bunch of flowers. But I was a good girl! I promise!

      Gefällt 1 Person

  3. portapatetcormagis schreibt:

    Ich hatte es übrigens ca. 40 Minuten im Ofen und nach der halben Zeit mit Alufolie abgedeckt, damit es schön hell bleibt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s